Bildungshaus St. Martin Bernried
Kloster der Missions-Benediktinerinnen

„MACH WAS DRAUS: SEI ZUKUNFT“

Misereor Sonntag 2019

 

Unter diesem Motto feierten wir den Misereor-Sonntag, am 7. April 2019 in der
Pfarrei St. Martin Bernried am Starnberger See.
Musikalisch begleitet vom Aktzente Chor erlebten wir einen lebendigen und beein-druckenden Gottesdienst.
Im Mittelpunkt stand die Lebenssituation der Jungend und der jungen Erwachsenen
in El Salvador
Beispiele von Jugendlichen aus zwei Projekten machen Mut und zeigen, wie es trotz scheinbar aussichtsloser Umstände gelingen kann, von den eigenen Potenzialen ausgehend Lebenspläne zu entwerfen und Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen.
Ihre Ideen, Hoffnungen und Zukunftspläne können auch uns hier in Deutschland ermutigen.

Um dem Ausdruck zu verleihen, gestalteten wir gemeinsam eine ZUKUNFTS-ZEITUNG.
Denn mit unseren Potenzialen können wir eine lebenswerte Zukunft gestalten.
Wir ließen uns von den jungen Menschen in El Salvador inspirieren, die mit ihren Stärken und Ideen ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen.
Wir fragten uns, mit welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen haben junge Menschen, haben wir weltweit zu kämpfen?
Dann hielten wir auf beschriebenen Handabdrücken unsere Potenziale und Ideen fest, mit denen wir uns konkret einbringen können, um die Gegenwart zu verändern.
Dies wird unter anderem in den Schlagzeilen und Zeitungsartikeln deutlich.

Nach dem Gottesdienst erwartete uns ein schmackhafter Eintopf aus der Klosterküche der Missions-Benediktinerinnen Bernried. Während des Solidaritätsessens (Fastenessen) gab es weitere Impulse zum Thema „MACH WAS DRAS: SEI ZUKUNFT“. Insbesondere fand der Aktionsfilm und die Zukunfts-Zeitung aus dem Gottesdienst große Beachtung und Wertschätzung unter den Besuchern.

Ein lebendiger und froher Misereor Sonntag ging zu Ende.
Wir alle spürten: Unsere ZUKUNFT beginnt schon HEUTE!

Helga Gabriela Haack OSB