Bildungshaus St. Martin
Kloster Bernried

Ostern 2024

Liebe Gäste, Freundinnen und Freunde der Missions-Benediktinerinnen im Kloster Bernried!

Am Gründonnerstag brachen wir Schwestern gemeinsam mit unseren Gästen zu den Feierlichkeiten der Kar- und Ostertage auf. Wir tauchten ein in die „heiligen drei Tage“ und folgten den Geschichten von Jesus und anderen auf ihrem Weg durch Leiden und Auferstehung, was uns auf eine Achterbahn der Gefühle führte.

Heute möchten wir gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf den Heiligen Benedikt werfen. Papst Gregor berichtet in seiner Biographie über eine Begegnung des Heiligen Benedikt mit einem Priester an Ostern. Zu Benedikts Überraschung war ihm nicht bewusst, dass an diesem Tag das wichtigste christliche Fest gefeiert wurde. Den Priester begrüßte er mit den Worten:

„Ich weiß, dass heute Ostern ist, weil ich dich sehen durfte.“

Was für eine tiefgreifende Beschreibung von Ostern, dem Fest der Begegnung mit dem Auferstandenen!

  • Ostern öffnet unsere Augen, wie es in den Ostergeschichten der Evangelien beschrieben wird.
  • Ostern bedeutet, unseren Nächsten wirklich zu sehen und anzunehmen.
  • Ostern schafft eine neue Gemeinschaft in Jesus Christus, in der Befreiung aus menschlichen Zwängen erfahren wird.
  • Ostern ist die Erfahrung der befreienden, heilstiftenden und ermutigenden Kraft seines Wortes:</>

Seid gewiss, ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.

Wir hoffen und glauben, dass dieser Auferstandene auch heute weiter in dieser Welt wirkt. ER ist da – ER ist da für mich seit meiner Geburt bis zur Stunde des Todes und sogar darüber hinaus. ER ist da und geht mit allen, die in dieser Zeit leiden, am Krieg in der Ukraine und im Nahen Osten, an den Veränderungen in unserm Land. ER ist da in Freud und Leid. So dürfen auch wir mit dem Hl. Benedikt einstimmen und sagen:

Ostern ist, weil DU da bist!

In diesem Glauben mit Ihnen allen herzlich verbunden, wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben eine gesegnete Osterzeit.

Ihre
Missions-Benediktinerinnen vom Kloster Bernried

 


Programmvorschau 2024

Liebe Gäste und Interessierte am Seminarangebot der Missions-Benediktinerinnen Kloster Bernried!

Gern schenken wir Ihnen einen kleinen Ausblick auf unser Seminarangebot 2024.

Hier können Sie unser Jahresprogramm für das Jahr 2024 herunterladen.

Auch über den Seminarkalender erhalten Sie rasch eine Übersicht zu unseren Seminarangeboten.

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung unser Anmeldeformular

Bitte beachten Sie bei der Anmeldung die Neuerung sich entweder über das Bildungshaus St. Martin bzw. das Kloster Bernried anzumelden oder direkt bei den jeweiligen Referenten.

 


April

2406 Exerzitien im Alltag „In Liebe geh“
(Dorothea und Niklaus von der Flüe)
Eine ökumenische Einladung zur vorösterlichen Besinnung
Mit Sr. Eligia Mayer und Eva Kaletsch-Lang
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
02.04.
Beginn: 18:30 Uhr
2401 Schweigemeditation – Still sein vor Gott
Mit Sr. Eligia Mayer
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
06.04.
18:25 – 19:45 Uhr
2445 Kloster Auszeit für Trauernde
Mit Isabel Schupp und Sr. Helga Gabriela Haack
ANMELDUNG und Info: Fr. Isabel Schupp: kontakt@isabel-schupp.de
Blauer Falter Fr. Schupp https://blauerfalter.de/termine/kloster-auszeit-fuer-trauernde-23
12.04. 14.00 Uhr bis
14.04. 14.00 Uhr
2446 EINFACH. BESSER. ESSEN.
Gesund ernähren mit der Regel des Hl. Benedikt
Mit Barbara Kandler-Schmidt
ANMELDUNG und Info: barbara.kandler.schmitt@gmail.com
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
19.04. – 21.04.
2447 Kontemplativ Beten Hinführung zum Jesusgebet
Mit Dr. rer.nat. Elija Bleher
ANMELDUNG und Info: elija.bleher@posteo.de
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
26.04. – 28.04.

Mai

2401 Schweigemeditation – Still sein vor Gott
Mit Sr. Eligia Mayer
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
04.05.
18:25 Uhr – 19:45 Uhr
2410 Wenns´s knallt…
Kreativ mit Konflikten umgehen
Mit Sr. Helga Gabriela Haack und Sr. Scholastica Rübenach
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
03.05.-05.03.
2448 Leben in Fülle
Spirituelle Lebensgestaltung nach Ignatius von Loyola
Mit Dr. Peter Hügelmeyer, Prof. Dr. Hans-Georg Frank,
Sr. Elisabeth Muche sa
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
03.05.-05.03.
2411 Enneagramm Aufbaukurs
Sich verändern und wachsen
Mit Sr. Beate Grupp OSB und Sr. Sharon Peters PCJ
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
16.05.-21.05.
2412 „Yesterday , all my troubles…“
Musikalische Reise an Pfingsten
Mit Ruth Hoffmann und Sr. Lilian Ruth Lansang
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
17.05.-19.05.
2413 Exerzitien mit dem Enneagramm
„… da werden wir verwandelt…“
Mit Sr. Beate Grupp OSB und Sr. Sharon Peters PCJ
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
24.05.-29.05.
2414 Auszeit mit Musik – Sabbatical
Mit Werken von Maurice Durufle und weiteren
französischen Komponisten des 20. Jhd.
Mit Sr. Helga Gabriela Haack und Johanna Schulz
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
26.05.-30.05.

Juni

2401 Schweigemeditation – Still sein vor Gott
Mit Sr. Eligia Mayer
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
01.06.
18:25 Uhr – 19:45 Uhr
2449 Dialogisch Arbeiten
Von der Dankbarkeit zur Zufriedenheit
Mit Annette Drüner
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
10.06.-14.06.
2415 Kraft aus der Mitte
Yoga, Pilates und Meditation mit spirituellen Impulsen
Mit Ludwig Haimmerer und Birgit Haimmerer-Trax
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
28.06.-30.06.

Juli

2417 Oasentag in Bernried – Kraft der Natur
Mit Frau Dr. Altmann
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
08.07.
09:30 – 17:00 Uhr
2401 Schweigemeditation – Still sein vor Gott
Mit Sr. Eligia Mayer
Hier können Sie das Informationsblatt herunterladen
13.07.
18:25 Uhr – 19:45 Uhr
Ökumene in Bernried – Sommerliches Abendgebet im Freien
Christuskirche Tutzing/Bernried,
Pfarrei St. Martin Bernried, Kloster Bernried
24.07.
19:00 Uhr
Ort: Klosterhof 8

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Sr. Helga Gabriela Haack: sr.helga-gabriela@bildungshaus-bernried.de

 

 


Herzliche Grüße zum Advent…

… zur Weihnachtszeit und zum Übergang ins neue Jahr 2024

 

Das Volk, das lebt im Dunkel,
es schaut ein helles Licht,
über denen, die im Land der
Finsternis wohnen,
strahlt Lichtglanz hell auf.
Jesaja 9, 1

 

Liebe Freunde, Gäste und Weggefährten unseres Klosters in Bernried,

zum Ausgang dieses Jahres 2023 und zum Start ins kommende Jahr 2024, möchten wir Schwestern aus Bernried Sie herzlich grüßen.
Der Blick zurück – was kommt uns da vor allem in den Sinn, obwohl kaum jemand von uns unmittelbar ein Kriegsgeschehen miterleben musste?
Niemand konnte unberührt bleiben von den Ereignissen und Berichten, die uns wieder und wieder fassungslos zurückgelassen haben.
Nun kommen uns aus den Verkündigungstexten der Advents- und Weihnachtstage die uralten Verheißungen unseres Glaubens entgegen.

Wir werden auf drängende Fragen gestoßen:
Wo ist das Licht?
Wie schauen die Verheißungen in der Realität aus?
Ist der Verheißene uns auch heute nah?
Wo ist der Retter für Millionen von Menschen in Bedrängnis und Not?
Diese Fragen können uns zum Eigentlichen führen, sie können unsere Augen, unsere Ohren, unsere Hände und Herzen öffnen
für das Da-Sein unseres menschgewordenen Gottes in den Schwestern und Brüdern, den Nachbarn, den Kindern, den Alten unter uns.
Wo Liebe aufblüht, da wird Gottes Nähe spürbar, da wird menschliches Dunkel erhellt.

Dieses aufstrahlende Licht wünschen wir Ihnen allen für das kommende Jahr.

In diesem Sinne Ihnen/Dir/Euch ein gesegnetes Fest
in herzlicher Verbundenheit
Ihre Bernrieder Schwestern

 


Ostern 2023

Liebe Gäste, Freundinnen und Freunde der Missions-Benediktinerinnen im Kloster Bernried und vom Bildungshaus St. Martin!

Wir Schwestern und Mitarbeitende freuen uns in diesem Jahr wieder gemeinsam mit unseren Gästen die Feier der Kar- und Ostertage zu begehen.

Der Höhepunkt der Heiligen 40 Tage beginnt am Donnerstag mit dem festlichen Abendmahlsamt mit Fußwaschung. Am Karfreitag, an dem die Passion Jesu Christi ihren Höhepunkt erreicht, den Tod am Kreuz, werden wir als Gemeinschaft das Kreuz verehren.
Das Kreuz ist das Zeichen, dass das Gottesbild, das Jesus verkündet hat, für die bestehende religiöse Elite und für ihre Macht, unerträglich gefährlich war.
Doch Jesus und sein Vater halten fest daran, dass die Liebe den Tod, den Hass, das Unheil überwindet und zu befreiendem Leben findet. Nicht nur für sich, auch für uns alle.

„Wer wird uns nur den schweren Stein vom Eingang des Grabes zur Seite rollen?“ „Umso erstaunter waren sie, als sie merkten, dass der Stein nicht mehr vor dem Grab lag.“ Mk 16,3-4

Wer rollt den Stein weg
vom Grab der Ichsucht,
von erdrückenden Beziehungen,
von niederdrückenden Worten?

Da waren Frauen,
die sich nicht einschüchtern ließen,
die Hoffnung gegen Resignation setzen,
die glaubten, wo alles zu Ende schien.

Ostern ist das Fest,
wo Steine bewegt werden,
wo sich Gräber öffnen,
wo Licht die Dunkelheit zerbricht.

Ostern geschieht heute,
wenn ich die Steine in mir selbst
bewegen lasse
und dadurch frei werde
für den Aufbruch in ein neues Leben.

Johanna Pock

 

Wir hoffen und glauben, dass dieser Auferstandene auch heute nicht fertig ist mit unserer Welt, sondern dass er da ist und mitgeht, bei allen die an den Nachwirkungen der Corona Zeit leiden, am Krieg in der Ukraine, an den Veränderungen in unserm Land, in jedem von uns, in unserem Alltag mit seiner Not und seinen Freuden.
ER rettet die Menschen aus dem Tal der Tränen, weil Gott die Menschen liebt.
„Ostern ist dort, wo der Stein ins Rollen kommt“

In diesem Glauben mit Ihnen allen herzlich verbunden,
wünschen wir Ihnen und Ihren Familien gesegnete Kar- und Ostertage.

Ihre
Missions-Benediktinerinnen in Bernried und Ihr Team vom Bildungshaus St. Martin

 


Weihnachtsgruß 2022

„…SUCHE DEN FRIEDEN
UND
JAGE IHM NACH.“
aus der Regel des hl. Benedikt

Liebe Teilnehmer:innen, Gäste, Freunde und Freundinnen unserer Kloster-Seminare im Bildungshaus St. Martin Bernried, dieses Jahr senden wir Ihnen als Weihnachtsgruß die Skulptur der hl. Scholastika, der Schwester des hl. Benedikt. Diese Skulptur steht im Innenhof des ältesten Benediktinerklosters, in der Abtei St. Scholastika in Subiaco, Umbrien, südöstlich von Rom.
Am Ende des zweiten Weltkrieges wurde auch dieses Kloster von einer Bombe getroffen. In Erinnerung daran, beladen mit der Sehnsucht und dem Willen zum Frieden wurde die hl. Scholastika später hier aufgestellt. Es ist beeindruckend, wie sie hochaufgerichtet die Friedenstaube in die Welt schickt.

In diesem Jahr, Weihnachten 2022, sind wir alle bewegt von der nicht enden wollenden Realität des Nicht-Friedens, so nah bei uns. Lukas hat in seinem Evangelium bei den Kindheitsgeschichten schon vor fast 2000 Jahren die Engel über dem Stall die trostvolle und einladende Botschaft vom Frieden auf Erden hinaussingen lassen. Der hl. Benedikt hat es im Vorwort zu seiner Regel allen dringend ans Herz gelegt im Prolog 17:

„Willst du wahres und unvergängliches Leben, bewahre deine
Zunge vor Bösem und deine Lippen vor falscher Rede! Meide
das Böse und tu das Gute; suche Frieden und jage ihm nach!“

Ja, für die großen Friedensbemühungen ist die Politik gefragt. Damit die große Politik greift, braucht es Menschen des Friedens an der Basis – und das sind wir. Dem Frieden in uns und um uns nachzujagen, dafür lassen wir uns alle wieder neu aufrufen und bestärken in der Feier der Heiligen Nacht.

Mit Ihnen herzlich – in Gedanken, im Beten, Bitten und Singen – verbunden grüßen Sie alle Bernrieder Schwestern mit den besten Wünschen zum Weihnachtsfest.

Sr. Beate Grupp, Sr. Mechthild Hommel, Sr. Eligia Mayer,
Sr. Hildegard Jansing und Sr. Helga Gabriela Haack

 

Ein kleiner Blick in unsere Klostergemeinschaft in Bernried

In Dankbarkeit dürfen wir Schwestern auf ein bewegtes und harmonisch verlaufenes Jahr 2022 zurückblicken. Nicht nur die Turbulenzen rund um die Pandemie, sondern auch die Fragen und Sorgen rund um die Übergabe des Klosters und Bildungshauses St. Martin an die Gemeinde Bernried sind in ruhige Fahrwasser eingemündet.

Seit dem 01. Januar 2022 läuft das Bildungshaus St. Martin Bernried nicht mehr in der Trägerschaft von uns Missions-
Benediktinerinnen, sondern in der des Kommunalunternehmens der Gemeinde Bernried, KUB.
Zusammen mit der Gemeinde Bernried sind wir sehr glücklich und dankbar, dass wir eine gute Lösung für die Gemeinschaft der Missions-Benediktinerinnen, die Mitarbeiter:innen und die Bernrieder Bürgerinnen und Bürger finden konnten.

Die Gemeinde hat das ganze Anwesen übernommen und führt das Bildungshaus weiter.
Die Schwesterngemeinschaft fühlt sich weiterhin beheimatet, erfüllt das Haus mit benediktinischem Leben und kann ihre klösterliche Bildungsarbeit fortsetzen.

Wie angekündigt führen wir unsere Bildungsarbeit weiter. Sie finden das Jahresprogramm 2023 im Internet auf der Seite des Bildungshauses St. Martin Bernried und voraussichtlich ab Februar 2023 auch als Druckexemplar „schwarz auf weiß“ im Bildungshaus.
Ebenso finden Sie das Jahresprogramm 2023 im Seminarkalender auf der Homepage des Bildungshauses St. Martin:
https://www.bildungshaus-bernried.de/seminarkalender/

Viel Vergnügen beim Stöbern!

Herzliche Grüße zum Weihnachtsfest
Ihre
Missions-Benediktinerinnen in Bernried

 


Ja, auch auf dieser Website werden Cookies eingesetzt! Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK!